©2018 by MiSELF-Studie. Proudly created with Wix.com

Folie2.JPG
  • Sorgen Sie sich wegen sexueller Lustlosigkeit?

  • Leiden Sie unter vermindertem sexuellen Verlangen?

  • Führt Ihr geringes sexuelles Verlangen zu Stress in der Partnerschaft?

  • Zögern Sie wegen sexueller Unlust, eine neue Beziehung einzugehen?

Wenn Sie auf einige dieser Fragen mit JA antworten, dann sind Sie hier genau richtig.

Auf dieser Seite können Sie sich über unser 8-wöchiges Online-Programm informieren.

Dieses Programm kann Ihnen helfen, Ihr sexuelles Verlangen (wieder) zu erwecken und aktiv etwas für Ihr persönliches sexuelles Wohlbefinden zu tun.

 

INFORMATIONEN AUF EINEN BLICK

 

DAS ONLINE-PROGRAMM

Im Rahmen einer wissenschaftlichen Studie testen wir die Wirksamkeit von zwei Varianten eines internet-basierten Selbsthilfe-Programms, das speziell auf die Bedürfnisse von Frauen mit vermindertem sexuellen Verlangen bzw. sexueller Lustlosigkeit ausgerichtet ist. Diese Varianten heißen COPE (englisch für etwas schaffen/bewältigen) und MIND (englisch für Achtsamkeit).


Das online Selbsthilfe-Programm wird im Rahmen der MiSELF-Studie an der Ruhr-Universität Bochum (RUB) kostenfrei angeboten.

SEXUELLE UNLUST

Sexuelle Lustlosigkeit bzw. vermindertes sexuelles Verlangen ist eine der häufigsten sexuellen Funktionsstörungen bei Frauen. Viele Frauen mit sexueller Unlust leiden darunter, nie oder nur sehr selten Interesse an Sexualität zu haben. Frauen mit und ohne Partnerschaft können unter sexueller Lustlosigkeit leiden. Sexuelle Unlust kann sich auf verschiedene Weise zeigen. Manche Frauen berichten, dass Sie nie an Sex denken bzw. keine sexuellen Fantasien haben. 

Schwankungen im Interesse an Sexualität sind ganz normal und viele Menschen haben mal mehr und mal weniger Lust auf Sex. Von einer sexuellen Funktionsstörung sprechen wir, wenn diese sexuelle Unlust mehrere Monate oder sogar Jahre andauert, sehr häufig oder durchgehend auftritt und die betroffene Frau darunter persönlich leidet.

INTERNETBASIERTE GESUNDHEITSPROGRAMME

Internetbasierte Gesundheitsprogramme oder -trainings sind therapeutische Angebote zur Unterstützung bei der Bewältigung oder Prävention einer psychischen oder psychosomatischen Symptomatik. Die Programme sind darauf ausgerichtet, Betroffene darin zu unterstützen, Ihre Beschwerden selbstständig zu bewältigen. Online-Programme können zu jeder Zeit von jedem Ort mit Internetzugang erreicht werden. Sie haben somit unmittelbaren Zugang zu individueller Hilfe.

TEILNAHME AN DER MISELF-STUDIE

Die Teilnahme an der MiSELF-Studie ist möglich, wenn Sie 18 Jahre oder älter sind, seit mindestens sechs Monaten unter vermindertem Verlangen nach Sexualität bzw. sexueller Lustlosigkeit leiden und Sie gerne etwas daran ändern möchten. Sie benötigen zudem einen Internet-Anschluss.

Die MiSELF-Studie ist ein Forschungsprojekt zur Gesundheitsförderung des Lehrstuhls für Klinische Psychologie und Psychotherapie der Ruhr-Universität Bochum.